Server für ausgehende mails

Die Auswahl des richtigen server für ausgehende mails (oder Ausgangsmailserver) ist essentiell, wenn es um E-Mail-Marketing geht, aber nicht nur das. Tatsache ist, dass jedes Mal, wenn Sie eine E-Mail (sogar ein einfacher Einzeiler an einen Kollegen oder einen Freund) senden, Sie sich auf eine solche Maschine verlassen, die auch und noch häufiger SMTP-Server genannt wird, da sie das SMTP-Protokoll “spricht”.

Einfach ausgedrückt, kümmert sich ein Ausgangsmailserver um den Auslieferungsprozess Ihrer E-Mails, dem Übertragen von Ihrem Client oder Webmail-Konto zu einem andern Computer – dem Eingangsserver – wo der Empfänger sie abholen kann. Es ist mehr oder weniger wie ein digitaler Briefträger.

Darum ist es immer notwendig, einen Ausgangsmailserver zu konfigurieren, wenn Sie einen Mail-Client wie Mozilla Thunderbird oder Microsoft Outlook verwenden, den richtigen Servernamen, den richtigen Port und alle anderen Einstellungen vornehmen.

Nur eine kritische Sache: Wenn Sie eine Massen-E-Mail wie etwa einen Newsletter oder ein Angebot an eine große Anzahl von Adressen versenden müssen, sollten Sie niemals einen der normalen SMTP-Server verwenden, wie diejenigen, die zu den kostenlosen E-Mail-Providern (Gmail, Yahoo…) gehören.

Der Grund ist einfach. Da sie nicht dafür strukturiert sind, Massenmailings zu handeln, setzen sie bei der Anzahl der Empfänger, die Sie per E-Mail verwalten können, ein Limit. Obendrein werden Sie mit Sicherheit Zustellbarkeitsprobleme bekommen, die überwiegende Mehrheit Ihrer Nachrichten wird einfach von den ISPs und den Eingangsservern herausgefiltert.

Daher denken Sie daran: Um mehrere oder Massen-E-Mails zu senden, verlassen Sie sich immer auf einen professionellen server für ausgehende mails wie turboSMTP. Sie können sich jetzt anmelden und sofort 6.000 kostenlose Relays pro Monat erhalten, für immer.